Freitag, 7. Februar 2020

Am Dienstag, 4. Februar 2020, moderierte Arbeitsexpertin Alice Greschkow die Diskussionsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin zum Thema “Smart Work!? Mitbestimmung im digitalen Zeitalter”. Auf dem Podium diskutierten Reiner Hoffmann, Präsident des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Cansel Kiziltepe, Mitglied des Bundestages, Dirk Schulte, Personalchef der Berliner Verkehrsbetriebe sowie Dr. Karsten Uhl von der Technischen Universität Darmstadt. In der Debatte ging es um die Herausforderungen der räumlichen und zeitlichen Flexibilisierung durch Digitalisierung, Zugänglichkeit der Gewerkschaften sowie Perspektiven und Bildungsangebote für Arbeitnehmer.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

New-Work-Journal-Herausgeberin Alice Greschkow moderiert Podium mit Reiner HoffmannWeiter

Arbeitsexpertin Fahimi im Gespräch mit Alice GreschkowWeiter

Alle Blog-Beiträge.

Capital Beat – die Welt jenseits der Nachrichten. Wir sind eine junge Redaktion im Herzen von Berlin mit Faible für Themen, die zu wenig Beachtung finden – aber dennoch wichtig sind. Jenseits von Clickbait und Top-Meldungen berichten wir in Magazinen, Videos, Podcasts und Newslettern über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur in Deutschland und der Welt. Die Liebe zum Wissen und der Suche nach Zusammenhängen ist unsere treibende Kraft.

Capital Beat – die Welt jenseits der Nachrichten. Wir sind eine junge Redaktion im Herzen von Berlin mit Faible für Themen, die zu wenig Beachtung finden – aber dennoch wichtig sind. Jenseits von Clickbait und Top-Meldungen berichten wir in Magazinen, Videos, Podcasts und Newslettern über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur in Deutschland und der Welt. Die Liebe zum Wissen und der Suche nach Zusammenhängen ist unsere treibende Kraft

Trotz eines dichten Terminplans in der Sitzungswoche nahm sich Yasmin Fahimi Zeit für ein Gespräch. Die frühere SPD-Generalsekretärin ist Obfrau der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ und beobachtet genau, welche Entwicklungen sich auf dem Arbeitsmarkt abspielen.